Die Alterskameraden Ü67 der freiwilligen Feuerwehr Lühnde sind gemeinsam zum Fliegerhorst Wunstorf gefahren. Es war lange geplant und dauerte doch anderthalb Jahre, bis die Lühnder Alterskameraden den Fliegerhorst in Wunstorf besichtigen konnten. Erst durch die Vermittlung des ehemaligen Soldaten Karl-Heinz Rautmann konnte der Kontakt zum LTG 62 in Wunstorf hergestellt und ein Termin vereinbart werden. Bereits im Vorfeld mussten die Personalausweise bei der Bundeswehr in Kopie eingereicht werden.

Mit den VW-Bussen der Freiwilligen Feuerwehr Algermissen, der Freiwilligen Feuerwehr Lühnde, der Gemeindejugendpflege und zwei Privatfahrzeugen ging es nach Wunstorf. Auf dem Fliegerhorst wurde die Gruppe mit einem Bus der Bundeswehr gefahren.

Nach einem Fachvortrag zum Fliegerhorst, dem LTG 62 und dem AIRBUS A400M ging es in den Flugsicherheitsbereich. Dort konnte unter sachkundiger Führung der Flugzeugwarte das neue Transportflugzeug der Bundeswehr, der AIRBUS A400M, besichtigt werden.

Danach ging es zum Mittagessen in die Truppenküche des Fliegerhorstes. Nach dem Essen stand ein weiteres Highlight auf dem Programm: die Besichtigung der JU 52-Halle mit dem Freigelände. Unter fachkundiger Führung durch den Leiter der Ausstellung gab es viele interessante Details und Anekdoten rund um die Bergung in Norwegen und die Restaurierung der JU 52 zu hören.

Ferner bekamen die Teilnehmer viele Informationen zur Ausstellung. Den Abschluss des Ausflugs bildete die Besichtigung der Transall. Ein besonderer Dank der Gruppe galt Willi Niehus.