/ Mai 21, 2020/ Allgemein, Jugendfeuerwehr, Mitteilung

Anfang März trafen sich die Mitglieder der drei Jugendfeuerwehren aus Algermissen, Lühnde und Groß Lobke / Ummeln / Wätzum, um in Lühnde gemeinsam die Abnahme der Jugendflammen der Stufen 1 und 2 durchzuführen.

Bei den Jugendflammen handelt es sich um einen Ausbildungsnachweis der deutschen Jugendfeuerwehr, die in drei Stufen gegliedert ist und das feuerwehrtechnische Wissen eines jeden Jugendfeuerwehrmitglieds prüft.

Jugendflamme 1

In der ersten Ausbildungsstufe müssen unter anderem Kenntnisse zu verschiedenen wasserführenden Armaturen, wie Verteilern, Schläuchen oder Mehrzweckstrahlrohren, nachgewiesen werden. Auch das korrekte Absetzen eines Notrufes, das Auffinden eines Unterflurhydranten, Verhaltensweisen in der ersten Hilfe und die Anfertigung von Knoten gehören zur umfangreichen Abnahme.

Jugendflamme 2

In der zweiten Ausbildungsstufe wird vor allem das Wissen zum Absperren einer Unfall- bzw. Einsatzstelle geprüft. Auch Kenntnisse der ersten Hilfe sind mit dem Auffinden und Behandeln einer bewusstlosen Person gefragt. Hinzu kommen noch der Aufbau einer Wasserversorgung mit Unterflurhydranten als Wasserentnahmestelle, der Einsatz eines improvisierten Wasserwerfers sowie Fahrzeugkunde am eigenen Fahrzeug, an dem mehrere Armaturen aufgesucht und mit Funktion erklärt werden müssen.

Alle Jugendliche der drei Jugendfeuerwehren konnten erfolgreich an den Ausbildungsnachweisen teilnehmen und dürfen nun stolz das jeweilige Abzeichen an der Jacke tragen, das im Anschluss an die Abnahme durch den Gemeindebrandmeister Thomas Paul und den Gemeindebürgermeister Wolfgang Moegerle überreicht wurde.

Lukas Holze

Jugendfeuerwehrwart