[spoiler title=”Herbstwettspiele in Groß Lobke”](bb) Ein Wettkampf der etwas anderen Art stand am Samstag, den 05.09.2009, für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lühnde auf dem Dienstplan. Die Jugendfeuerwehr Groß lobke, Ummeln und Wätzum veranstelte Herbstwettspiele. 10 verschiedene Spiele verlangten von den Jugendlichen einiges ab. Es war Teamgeist, Geschicklichkeit aber auch Schnelligkeit gefragt. Bei Wasserspielen, Federballweitwurf, Kistenstrecke, Abgrundhangeln, Dart, Torwandschießen und Volleyball konnten alle ihr Können zeigen. Toll war es und viel Spaß hat es auch noch gemacht.
Von 10 gestarteten Jugendfeuerwehrgruppen belegten wir den 4. Platz. Nur einen Punkt vom 3. entfernt. Egal, es war trotzdem ein toller Nachmittag.[/spoiler]


[spoiler title=”Dorfpokal”]Beim diesjährigen Dorfpokal starteten wir in zwei Gruppen. Mit einer tollen Leistung und super Zeiten überraschten wir so manche aktive Gruppe. Wir bekamen viel Anerkennung. Jan-Ole Zink führte beide Gruppen auf den 4. und 5. Platz bei insgesamt 7 gestarteten Gruppen. Toll weiter so.[/spoiler]


[spoiler title=”Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Brandabschnitt Nord”](bb) Vom 31.07. – 02.08.09 waren 430 Teilnehmer aus 29 Jugendfeuerwehren des Brandabschnitts Nord und wir waren dabei.
Das letzte Ferienwochenende war zelten mit der Jugendfeuerwehr in Ottbergen. Leider waren wir nur eine sehr kleine Abordnung – 5 Jugendliche und 3 Betreuer. Aber ganz nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ haben wir das Lagerleben genossen.
Freitag nach Lagereröffnung haben wir mit unseren nicht mitzeltenden Betreuern und unserem Ortsbrandmeister sowie den Jugendfeuerwehren aus Algermissen und Ummeln-Wätzum-Groß Lobke gegrillt. Dann wurde der Lagerplatz erkundet und erste Bekanntschaften geschlossen. Die Fragen des Abends waren: Welche Jugendfeuerwehr hat eigentlich ihren Wimpel mit und wo ist das vermisste Feldbett aus Wendhausen.
Die Nacht war doch ziemlich kühl, aber morgens lachte schon früh die Sonne. Nach dem Frühstück nahmen wir am Orientierungsmarsch teil. Viele Fragen wie „Welches Insekt ist am genügsamsten“ und die Schoko-Fragen wie „Ein anderes Wort für Danke“ usw. warteten auf uns. Schöne Spiele wie Slalomlauf mit Tischtennisball auf dem Strahlrohr, Luftballonbalance auf Decke mit Hindernis, Waldtierkunde, Sackhüpfen zu 4, Eierbecher-Wasser-sammeln, fanden wir richtig lustig, auch wenn wir nicht so erfolgreich waren. Wir waren eine zu kleine Gruppe und haben von 37 startenden Gruppen den 30. Platz belegt. Nach dem Mittagessen sind wir zum Schwimmen gefahren. Ganz schön klein das Schwimmbad in Garmissen. Abends war Disco.
Sonntagmorgen hieß es schon Sachen packen. Die Jugendlichen nahmen an den Lagerspielen teil. Dort war nicht nur Schnelligkeit, eine ruhige Hand und Ausdauer gefragt. Teamwork ist das a und o. Die Betreuer haben zwischenzeitlich die Zelte abgebaut.
Nach dem Mittagessen fand die Siegerehrung statt. Dann hieß es „Tschüß bis zum nächsten Mal“. Also, das nächste Mal das letzte Ferienwochenende freihalten, wir zelten in Hasede.[/spoiler]


[spoiler title=”Abnahme der Jugendflamme 1″](bb) Die erste Prüfung eines Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr ist die Abnahme der Jugendflamme 1.
Die Jugendfeuerwehr Ummeln/Wätzum/Groß Lobke hat sich mit 3 Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr Lühnde auf die Abnahme der Jugendflamme 1 vorbereitet. Seit Anfang Januar 2009 wurden die  Jugendlichen jeden Mittwoch von den Jugendwarten in feuerwehrtechnischen Fragen ausgebildet. Zudem mussten sie 3 Knoten/Stiche beherrschen, vorschriftsmäßig Schläuche aus- und einrollen, Gerätschaften benennen und einen Notruf absetzen können.
Ende Februar 2009 fand die Prüfung am Gerätehaus in Groß Lobke statt.
Die Abnahme erfolgte unter den Augen des Gemeindebrandmeisters Markus Peisker und des Gemeindejugendwartes Peter Kohrs.
Stolz haben alle 20 teilnehmenden Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Ummeln/Wätzum/Groß Lobke und Lühnde die Jugendflamme 1 bestanden. Die Urkunden werden ihnen später in einem würdigen Rahmen überreicht.[/spoiler]


[spoiler title=”Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lühnde”](bb) Am 10. Januar 2009 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr statt. Der Jugendwart Sven Grünzel konnte den Gemeindebürgermeister Wolfgang Moegerle, Ortsbürgermeister Thomas Weiß, stellvertretenden Gemeindebrandmeister Ferdinand Kawullak, Ortsbrandmeister Ekkehard Lütke, Gemeindejugendfeuerwehrwart Peter Kohrs, einige Eltern und die Jugendfeuerwehrmitglieder begrüßen. In seinem Jahresbericht ging er auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr ein. Die Jugendfeuerwehr nahm am Abschnittswettbewerb teil. Ein Teil der Gruppe legte erfolgreich die Jugendflamme 1 ab, vier Jugendliche erwarben erfolgreich die Leistungsspange.

Der erstmals durchgeführte 24-Stunden-Dienst verlief sehr erfolgreich. Die Übungsdienste waren immer sehr gut besucht. Die Gruppe fuhr auch zum Schwimmen und zur Weihnachtsfeier zum Bowling. Der Jugendsprecher Steffen Bettels berichtete ausführlich vom 24-Stunden-Dienst, der für die Jugendlichen gern sofort wiederholt werden soll. Zudem berichtete Steffen von der Fahrt zum Jugendfeuerwehrtag in den Heide Park Soltau.

In ihren Grußworten dankten die Gäste für die gute Nachwuchsarbeit, der den Jugendlichen zu einem reibungslosen Übergang in die aktive Wehr verhelfen wird. Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Peter Kohrs überreichte die noch nicht übergebenen Urkunden zur Jugendflamme 1 an Hanke Ahlwes und Lukas Holze. Die Urkunden an Mirko Lenz und Lennart Pape werden nachgereicht. Bei den Neuwahlen wurde Jonas Jagel in den Jugendausschuss und Luis Monteil als Jugendsprecher gewählt. Die Versammlung endete im gemütlichen Beisammensein bei einem Essen, dass Stefan Burzik vorzüglich zubereitet hat.[/spoiler]


[spoiler title=”Tannenbaumaktion 2009″](bb) Die diesjährige Tannenbaumaktion der Jugendfeuerwehr Lühnde ist erfolgreich verlaufen. Bei kaltem, aber sonnigen Winterwetter trafen sich 12 Jugendliche, 2 Jugendwarte und 2 Betreuer unterstützt durch die aktiven Kameraden Lars und Nils Biemann sowie Carsten Lüders am Feuerwehrhaus. Die Trecker und Gerätschaften wurden dankenswerterweise von den Familien Ahlwes und Goedecke-Grefe gestellt. Die Fahrer waren Hanke Ahlwes und Sven Biemann. Nach Aufteilung in Ober- und Unterdorf ging es von Haus zu Haus. Viele Tannenbäume landeten auf den Anhängern. Dabei hieß es für die Aktiven „bloß nicht ins Rutschen kommen“. Zum Abschluss stärkte sich die Gruppe bei Bratwurst, Brötchen und Getränken. Hier ein besonderer Dank an Dorothee und Achim Biemann.

Die Jugendfeuerwehr Lühnde dankt allen Spendern der Tannenbaumaktion[/spoiler]