Praktische Dienste


[spoiler title=”AWD-Arena Besuch”](bb) Einen etwas anderen Dienst unternahm die Jugendfeuerwehr am Sonntag, den 9.12.2012. Wir fuhren in die AWD-Arena zum Bundesligaspiel Hannover 96 : Bayer 04 Leverkusen. Aufgrund des Winterwetters mit neuen Schneefällen fuhren wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hannover. Alles klappte gut. Unsere Sitzplätze waren fast auf dem Spielfeld. Wir saßen in der 1. und 2. Reihe. Es war toll die Profis live zu sehen und die Stimmung zu genießen. Und das Spiel hat sich auch noch gelohnt. 96 gewann 3 : 2. Die Rückfahrt gestaltete sich etwas komplizierter, da statt eines Busses nur Ruftaxis eingesetzt wurden. So konnten wir nicht geschlossen zurück fahren, sondern in mehrere Gruppen aufgeteilt. Das sollte aber dem tollen Sonntag keinem Abbruch tun. Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Algermissen haben am Wochenende an der Abnahme der Leistungsspange in Freden mit einer Gruppe teilgenommen.[/spoiler]


[spoiler title=”2. Platz bei den Gemeindepokalwettkampf in Bledeln”](bb) Am 02. Juli 2011 nahmen wir an den Gemeindepokalwettkämpfen in Bledeln teil. Mit den beiden Jugendfeuerwehren aus Lobke/Ummeln/Wätzum und Algermissen rangen wir um den neuen Pokal für die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Algermissen. Die Übung wurde wie bei den Bundeswettbewerben durchgeführt, jedoch ohne Wassergraben und Hindernisse. Die Übung lief gut für uns und wir hatten lediglich 5 Fehlerpunkte. Leider war unsere Zeit etwas zu langsam. Aber wir waren mächtig glücklich den 2. Platz zu belegen. Prima Leistung der Jugendfeuerwehrkameraden und für uns ein schöner Abschluss zu Beginn der Sommerferien.[/spoiler]


[spoiler title=”Leistungsspange 2011″](bb) Die Leistungsspange ist für die Mitglieder der Jugendfeuerwehren eine hohe Auszeichnung. Sie müssen sich in einer fünfteiligen Abnahmeprüfung stellen und als Gruppe bestehen.
Die Gruppe mit 9 Mitgliedern wird beim Kugelstoßen, dem 1500 m Lauf, der Schnelligkeitsübung, dem Löschangriff nach FwDV 3 und im theoretischen Teil zu prüfen.
Lukas Holze, Domminik Hommann, Steffen Bettels, Sebastian Mroz von der JF Lühnde, Marc-Kevin Hochschild , Sören Wirries, Martin Anders, Dennis Domke von der JF Lobke/Ummeln/Wätzum und Arne Bäßler von der JF Algermissen haben sich diesen Aufgaben gestellt und bestanden.
Ein knapp zweiwöchiges intensives Training lag hinter den Jugendlichen, als es am Sonntag um 6.30 Uhr Richtung Freden ging.
Von den gemeldeten 31 Gruppen aus den Kreisen Hildesheim, Peine und Northeim waren 20 anwesend.
Als erstes wurde die Kraft beim Kugelstoßen geprüft. Hier erfüllten die Jugendlichen mit einer 5 kg Kugel die insgesamt geforderten 55 m ziemlich locker.
Dann ging es zum gefürchteten 1500 m Staffellauf, bei dem eine Höchstzeit einzuhalten ist. Leider hat das Abschlusstraining am Samstag Muskelschmerzen hinterlassen, so dass für ein Mitglied die vorgesehene Lauflänge stark verkürzt werden musste. Hierfür sprangen die anderen acht Gruppenmitglieder mit längeren Laufstrecken ein. Der Staffellauf wurde zur Erleichterung aller knapp geschafft.
Im theoretischen Teil ging es locker und entspannt zu, so dass das im Übungsdienst erlernte Wissen angebracht werden konnte.
Beim Löschangriff zeigte die Gruppe eine ruhige souveräne Leistung ihrer bisherigen praktischen Kenntnisse.
Die Schnelligkeitsübung, Verlegung einer Schlauchleitung über eine lange Wegstrecke, hatte jedoch ihre Tücken, wurde aber erfolgreich absolviert.
Sehr erfreulich war, dass das geordnete und geschlossene Verhalten der Gruppe bei der Bewertung des Gesamteindrucks mit sehr guten Noten bewertet wurde.
Die intensive Vorbereitung, der lange Tag in Freden, es hat sich gelohnt, die Gruppe hat ihre Leistungsspange bestanden.
Gemeindejugendfeuerwehrwart Axel Reuter und das mitgefahrene Team waren sehr stolz auf ihre Jungs. Das kameradschaftliche und freundschaftliche Verhalten der Gruppe aus den drei einzelnen Jugendfeuerwehren der Gemeinde Algermissen zeigt eine sehr gute Zusammenarbeit untereinander.[/spoiler]


[spoiler title=”Abschnittszeltlager in Nettlingen vom 12. – 14. August 2011″](bb) Am letzen Ferienwochenende waren wir zum Abschnittszeltlager in Nettlingen. Mit mehreren hundert anderen Jugendfeuerwehr-Mitgliedern haben wir ein tolles Wochenende verlebt, dass allerdings besonders am letzten Tag ziemlich unter dem regnerischen Wetter gelitten hat.
Leider hatten sich im Vorfeld 2 Jugendliche aus Krankheitsgründen kurzfristig abgesagt, aber das sollte unseren Spaß nicht mindern.
Zum Glück waren einige unserer Betreuer bereits mittags am Zeltplatz und haben unser Zelt aufgebaut.
Bei Regenwetter fand die Begrüßung statt, so dass wir uns genötigt sahen, sogar unseren Zeltboden mit Plane auszulegen. Kaum hatten wir das erledigt, riss die Wolkendecke auf und es wurde noch ein schöner Abend.
Wir haben zusammen mit den Jugendfeuerwehren aus Algermissen und Groß Lobke/Ummeln/Wätzum sowie einer Delegation aus der wohl kommenden Partnergemeinde aus Polen in einer Reihe gezeltet. Am ersten Abend haben wir uns mit Schinken und Salat selbst verpflegt und gemütlich beisammen gesessen.
Nächsten Morgen starteten die Lagerspiele. Am Vormittag war Geschicklichkeit auf dem Fahrrad gefragt. Weil wir zuwenig Jugendliche waren, haben 2 Mitglieder der Jf Algermissen und 1 der Jf Groß Lobke/Ummeln/Wätzum mitgemacht. Gar nicht so einfach, den abgesteckten Parcours „unfallfrei“ zu bewältigen. Wir haben ziemlich viel gelacht. Nach einer optimalen Verpflegung durch den Versorgungszug der Feuerwehr stand nachmittags ein Wettbewerb wie der Abschnittswettbewerb auf dem Programm. Dafür, dass wir in der Zusammenstellung noch nie miteinander geübt hatten, hat es richtig gut geklappt. Sogar die Zeit war gut. Dementsprechend gut gelaunt wollten die Jugendlichen alle das Freibad in Nettlingen besuchen. Abends stand noch die übliche Lagerdisco auf dem Programm und es wurde ausgiebig getanzt. Unsere Jugendlichen wollten lieber Karten spielen.
Die Nacht war wieder kurz, so ist das halt beim Zelten. Nach dem Frühstück erfolgt noch die Einteilung in das „Wikinger-Spiel“ an dem die Jugendlichen mit durchwachsenen Erfolg teilnahmen. Wir Betreuer haben in der Zwischenzeit schon das Zelt abgebaut und dann begann der große Regen. Nach dem Mittagessen sollte eigentlich die Siegerehrung der Lagerspiele stattfinden, was jedoch aufgrund der Wetterlage abgesagt wurde. So endete ziemlich nass ein wieder tolles Zeltlager. Wir hatten viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Zeltlager, das 2012 in Algermissen stattfindet.[/spoiler]


[spoiler title=”Abschnittswettbewerb 2011″](bb) Das Frühjahr 2011 stand ganz im Zeichen der Übungsdienst für den Abschnittswettbewerb in Algermissen Anfang Juni. Wir wollten unsere guten Leistungen im Übungsdienst auch in den Wettbewerb einbringen.

In Algermissen erwarteten uns sommerliche Temperaturen, so dass für den Laufteil (B-Teil) sogar auf die Jacke verzichtet
werden konnte. Der Wettbewerb in Algermissen lief auch recht gut an. Im A-Teil keine übermäßigen Fehler, sogar unsere ehemaligen Jugendwarte Bianca Weidehaus und Stefan Sohns, die beide zugesehen haben, waren sehr angetan von der Leistung der Jugendlichen.

Leider haben wir uns bei Abschluss der Übung – beim Anlegen der Knoten und Stiche – zu viel Zeit gelassen. Lässt sich nicht ändern, muss halt weiter dran geübt werden.

Im B-Teil haben wir die aufgrund des Durchschnittsalters vorgegebene Zeit um 15 Sekunden überschritten. Zudem waren doch so viele Fehler dabei, dass das gute Ergebnis aus dem A-Teil längst überschritten war und für uns im Endeffekt nur der 25. von 28. Plätzen heraussprang.

Groß-Lobke/Ummeln/Wätzum mit dem 15. Platz und Algermissen mit dem 12. Platz haben es mal wieder besser gemacht.
Egal, dabei sein ist alles und der nächste Wettbewerb kommt bestimmt.[/spoiler]