/ Februar 8, 2018

Die Atemschutzgeräteträger der FF Lühnde absolvierten am 07. Februar erfolgreich ihre jährliche Leistungsüberprüfung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Groß Düngen.

Hierbei wird vor allem die körperliche Fitness der Atemschutzgeräteträger überprüft. Zuerst geht es durch zwei Räume in denen ein Labyrinth aus Käfigen und Hinternissen aufgebaut ist. Hier sind die Durchgänge zum Teil so eng, dass die Feuerwehrleute das Atemschutzgerät ablegen müssen, um durch die Röhren hindurch kriechen zu können. Es ist dunkel und stark vernebelt. Man sieht die Hand vor den Augen nicht. Dies trainiert und fordert die Orientierung bei völliger Nullsicht. Nachdem alle Tunnel, Röhren und Hindernisse überwunden sind, geht es in einen Sportraum. Drei Geräte müssen dort durch jeden absolviert werden. 15 Meter Leiter, Schlaghammer, Handergometer und ein Laufband stehen als Aufgabe bereit.

Ziel ist es die kompletten Übungen mit der zur Verfügung stehenden Atemluft zu absolvieren.

Alle Atemschutzgeräteträger haben den Leistungsnachweis erfolgreich abgelegt.

Christian Janssen

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.