Gruppe Bettels startet in das Jahr 2020

Am gestrigen Montag traf sich die Gruppe Bettels zum Jahresauftakt. Thema des Dienstes war die Rettung von Personen aus Höhen bzw. Tiefen. Dafür wurde folgende Lage angenommen: Eine Person ist auf dem Balkon der Birke verunfallt und muss gerettet werden. Ob dies bei einer rauschenden Silvesterfeier passiert ist und der Arme einfach vergessen wurde, ist an dieser Stelle leider unbekannt. Für die Rettung wollten wir drei verschiedene Taktiken mit unseren Mitteln ausprobieren, ein Einsatz einer Drehleiter wäre sehr wahrscheinlich eh schwierig geworden. Nach Aufbau der Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde mit Hilfe unserer Steckleiter angeleitert und mehrere Einsatzkräfte kletterten auf den Balkon. Für die erste Methode wählten wir einen Leiterhebel. Dafür befestigten wir ein Ende der Schleifkorbtrage an der wieder abgesenkten Leiter, an das andere wurden Leinen angebracht, die von den Kräften auf den Balkon geführt wurden. Die Person konnte anschließend gerettet werden, allerdings wird diese Methode nicht zu einem unserer Favoriten werden.

In Methode zwei wurde die gesamte vierteilige Steckleiter aufgebaut und dann soweit nach wieder weggezogen, dass eine Art Rutsche entsteht. Auf dieser konnte die Schleifkorbtrage wie auf einer Sommerrodelbahn fahren. Sehr einfaches Verfahren, bei schwereren Personen als unserer Übungspuppe müsste vielleicht noch über einen Unterbau auf der Hälfte nachgedacht werden.

Als letztes wollten wir noch eine Methode testen, in der das Spineboard wie in einem Aufzug hoch und runterfahren kann. Dafür wurde an der Leiter ein Gurt als Umlenkpunkt befestigt und ein Seil durchgeführt. Nachdem das Spineboard eingebunden war mit Hilfe von Bandschlingen und am Seil befestigt war, wurde die Leiter mit Hilfe des Einreißhakens senkrecht aufgestellt. Danach konnte man das Board wie in einem Aufzug hoch und runterfahren lassen.

Zusammengefasst hätte man die Person über alle drei Methoden retten können. Bei einer etwas schneller und einfacher als bei den anderen, allerdings wird auch teilweise sehr viel Raum benötigt.

Abschließend möchte ich noch allen einen schönen Start ins hoffentlich für Jeden erfolgreiche Jahr 2020 wünschen.

Frederik Bettels