Zu einer ganz besonderen Ehrung ist am 01. Juli 2019 die Freiwillige Ortsfeuerwehr Lühnde vor dem Lühnder Feuerwehrhaus angetreten. Der 1928 geborene Hauptfeuerwehrmann Heinz Ziesenis sollte für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt werden. Hierzu wurde er durch den Lühnder Ehrenortsbrandmeister Hans-Joachim Püschel mit dem MTW von Zuhaus abgeholt und zum Feuerwehrhaus gefahren. Wo zur Überraschung für Alterskamerad Heinz Ziesenis die Lühnder Ortsfeuerwehr zu seinen Ehren angetreten war. Die Ehrung übernahm für die Gemeinde Algermissen die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Seifert. Sie verlass und überreichte die Ehrenurkunde an den Jubilar. Der Lühnder Ortsbürgermeister Lutz Sohns sprach im Namen des Ortsrates dem Jubilar Dank und Anerkennung aus, und überreichte ein Geschenk. Gemeindebrandmeister Thomas Paul gratulierte im Namen des Gemeindekommandos. Der Lühnder Ortsbrandmeister Ekkehard Lütke umriss in seinen Grußworten den Werdegang von Feuerwehrkamerad Heinz Ziesenis.

v.l.n.r. Ortsbrandmeister E. Lütke, H. Ziesemis, stellv. Gem.-Bürgermeisterin M. Seifert, Ehrenortsbrandmeister H.-J. Püschel, Gemeindebrandmeister Th. Paul, Ortsbürgermeister L. Sohns

Heinz Ziesenis ist am 1. Juli 1949 als 20-jähriger in die Freiwillige Feuerwehr Lühnde eingetreten. Nach seine Feuerwehrgrundausbildung gehörte er damals der legendären Lühnder Wettkampfgruppe an. Diese Wettkampfgruppe erzielte 3-mal den 1. Platz bei den ehemaligen Regierungswettkämpfen. 1950 hatte Heinz Ziesenis seine ersten Wettkämpfe. In diesem Jahr belegte die Lühnder Wettkampfgruppe zum ersten Mal bei den Kreis- und Regierungswettkämpfen jeweils den 1. Platz. Heinz Ziesenis bekleidete damals den Posten des Melders. In den späteren Jahren gehörte er dann zu den “Kupplern”, wie er noch heute stolz berichtete. Von 1958 bis 1966 gehörte er dem Ortskommando als Schriftführer an.   Im Anschluss an der offiziellen Ehrung berichtete Alterskamerad Heinz Ziesenis aus seiner bewegten Feuerwehrzeit. Dabei kamen auch einige Geschichten zu Tage, die viele in der Lühnder Wehr nicht wussten. Für alle war es eine gelungene und kameradschaftliche Veranstaltung, vor allem für Alterskamerad Heinz Ziesenis.

Ekkehard Lütke